Die Geschichte des Knäckebrots

Erlange den Kern der Knäckebrot-Backkunst

Finnland weist eine große Tradition bei der Herstellung, beim Verzehr und Genuss von Knäckebroten auf. Knäckebrot kommt in jedem finnischen Haushalt seit Anfang des 19. Jahrhunderts auf den Tisch.
Während des Höhepunkts der Agrargesellschaft war es im westlichen Teil Finnlands traditionell üblich, nur zwei Mal im Jahr Brot zu backen: im Herbst während der neuen Ernte und im Frühling, wenn nach dem Winter frisches Wasser ergiebig durch die Flüsse und Bäche floss. Das knusprige und reichhaltige Brot war einfach zu lagern und es blieb über viele Monate schmackhaft.
Die Marke FINN CRISP wurde im Jahr 1952 während der Olympischen Sommer-Spiele in Helsinki eingeführt und so einem breiten Publikum bekannt gemacht. Seit dieser Zeit ist FINN CRISP für Millionen Menschen weltweit ein Begriff, die sich auf bekömmliche und bewusste Weise ernähren möchten.

HISTORIE:

1849

VAASAN Group, der Hersteller von FINN CRISP, errichtete die erste mit Wasserkraft betriebene Korn-Mühle Finnlands in Vaasa. Diese Mühle körnte und mahlte Roggenmehl für die Brotbäcker der Umgebung.

1904

Die VAASAN Group begann mit der industriellen Herstellung von Knäckebrot.

1952

Die Marke FINN CRISP wurde 1952 während der Olympischen Sommer-Spiele heraus gebracht.

2004

Die VAASAN Group feiert ihr 100-jähriges Jubiläum der Herstellung von Knäckebrot.

Teilen Sie den Genuss

Möchten Sie diese Seite nicht einem Freund empfehlen?

Send by Email

Link zu dieser Seite:
FINN CRISP Historie

Send to Facebook

Send to Twitter